Neuwahlen beim Almarausch  2016
Neuwahlen beim Almarausch 2016

Neuwahlen beim Almarausch 2016

Neuwahlen beim Heimat- und Volkstrachtenverein
„Almarausch“ Mering -im Großen und Ganzen bleibt alles beim Alten-

 

neuwahlen 2016

 

Am Samstag, 16. Januar 2016 lud der Heimat- und Volkstrachtenverein Almarausch jedes seine gut 200 Mitglieder zur nunmehr 104. Jahreshauptversammlung in das Trachtenheim am Sommerkeller ein.
Begrüßen durfte der nunmehr seit drei Jahren amtierende erste Vorsiztende Wolfgang Loder 61 wahlberechtige Mitglieder sowie zwei Jugendliche mit dem Vereinsgruß „Grüß Gott“. Zur Tagesordnung zählten neben üblichen Posten wie Posteingänge, Termine, Jahresberichte der verschiedenen Ausschussmitglieder auch turnusgemäß die Neuwahl der Vorstandschaft. Wolfgang
Loder machte in seinem Bericht kurz und knapp einen Abriss der wahrgenommenen Termine im Vereinsjahr, angefangen von den Versammlungen über Festaktivitäten bis hin zu Besuchen zu runden Geburstagen verschiedener Mitglieder. Im Anschluss berichtete Kassiererin Daniela Weller über die Finanzen des Vereins. Stefan Nerlich, einer der Revisoren, bestätigte die einwandfreie Kassenführung und schlug die erste Kassiererin zur Entlastung durch die Versammlung vor. Es folgten sehr ausführliche aber dennoch kurzweilige Berichte der Vorplattler und der Jugenleiter über die Aktivitäten der tanz- und plattelbegeisterten Buam und Dirndl des Vereins.

Dann schritt man zum wichtigesten Tagesordnungspunkt der 104. Jahreshauptversammlung des Heimat- und Volkstrachtenvereins Almarausch Mering, den Neuwahlen. Wie in den vergangenen Wahlen auch wurde Josef Kennerknecht zum Wahlleiter vorgeschlagen, der sogleich mit seinen Wahlhelfern die Neuwahl der Vorstandschaft 2016 einleitete. Nicht sehr überraschen liefen dann die Wahlen der Vorsitzenden und der Kassierer ab, da es keine weiteren Wahlvorschläge gab. Als erster Vorsitzender wurde Wolfgang Loder mit 55 Ja-Stimmen bestätigt, zur zweiten Vorsitzenden wie auch als Theaterspielleitung wurde Leni Zieglmeir gewählt. Auch die Kassiererinnen Daniela Weller und Gabi Leirer genießen weiterhin das Vertrauen des Vereins und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Spannend wurde es lediglich bei der Wahl der Schriftführer, da es nach der Amtsbestätigung von Beate Habersetzer für den Vizeposten überraschenderweise einen zweiten Wahlvorschlag gab. Hier löst nunmehr Rosi Metken die bis dato amtierende Barbara Sattler ab. Erster Vorplattler Albert Müller und Vize Martin Mayr teilen sich weiterhin die Führung der Plattler und Tänzer, die Jugendleiter Tobias Eppeneder und Simone Vötter tauschen lediglich ihre Positionen. Fähnrich Florian Zieglmeir trägt weiterhin die Vereinsfahne und Stefan Brunnhuber nimmt sich zukünftig des Erhalts und der Pflege der Vereinshütte in der Friedenau an.
Die Revisoren Hias Lachenmeir und Stefan Nerlich nehmen weiterhin die Finanzen des Vereins genau unter die Lupe.

Lediglich ein nicht zu unterschätzendes Amt bleibt leider weiterhin unbesetzt. Es konnte erneut kein Heimwart für das Trachtenheim am Sommerkeller gefunden werden. Dies müsste eine Person sein, die einiges an Zeit mitbringt und natürlich handwerklich geschickt ist um das Herz des Vereins, das Vereinslokal, entsprechend zu pflegen und zu erhalten. So müssen wir uns halt alle etwas mehr an der Nase fassen um unser Heim sauber und gepflegt zu halten, so Vorsitzender Wolfgang Loder…

Hier geht´s zum Zeitungsbericht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert